Bühnenmaler/in / Bühnenplastiker/in

Anmeldungen für das kommende Schuljahr nimmt die Louis-Lepoix-Schule entgegen.

Voraussetzungen

Jugendliche und junge Erwachsene, welche die allgemeine Schulpflicht mit Erfolg abgeschlossen oder einen artverwandten Beruf erlernt haben sowie gute schulische Leistungen vorweisen können. Für den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung werden Begabungen in der Malerei und/oder der plastischen Gestaltung vorausgesetzt. Gefordert werden im Einzeln

  • technisches und künstlerisches Verständnis
  • handwerkliches Geschick
  • gute Farbsehtüchtigkeit
  • künstlerische Begabung und Verständnis für technisch-künstlerische Zusammenhänge
  • Interesse an Kunst-, Theater-, Filmgeschichte und Stilkunde
  • Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Kreativität und Freude an selbstständigem, kreativen Arbeiten

Normales Sehen und uneingeschränktes Farbensehen sind Kernbedingungen dieser Ausbildung. Ferner dürfen keine Allergien gegenüber Farb- und Lösungsmitteln bestehen.

Beginn & Dauer

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre und beginnt jeweils am 1. September. Ausbildungsbetriebe sind gebeten, die Auszubildenden der Berufsschule Baden-Baden rechtzeitig anzumelden.

Es kann zwischen den Fachrichtungen Malerei und Plastik gewählt werden. Die in der betrieblichen Ausbildung im dritten Ausbildungsjahr vorgenommene Teilung in die zwei Fachrichtungen Bühnenmaler/in und -plastiker/in wird in der Berufsschule nicht nachvollzogen. Das Erlernen der spezifischen Fertigkeiten ist den Ausbildungsbetrieben zugewiesen. In den Unterrichtsinhalten wird beiden Fachrichtungen Rechnung getragen.

Ausbildungsplätze bieten nachfolgend genannte Betriebe. Die Absolvierung eines Praktikums vor dem Beginn einer Ausbildung ist zu empfehlen und oft Voraussetzung für eine Einstellung. Das Mitbringen einer Mappe mit eigenen künstlerischen Arbeiten ist für die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz notwendig. In den Berufen Bühnenmaler und Bühnenplastiker stehen nur wenige Ausbildungsstellen zur Verfügung. Es sind Wartezeiten von 1 - 2 Jahren auf eine Ausbildungsstelle möglich, diese werden aber mit der Aussicht auf einen außergewöhnlichen, kreativen und abwechslungsreichen Beruf belohnt. Ausbildungsplätze können nicht von der Schule vermittelt werden, sondern müssen beim jeweiligen Betrieb direkt erfragt werden. Hilfreich ist die Suche im Internet oder das „Bühnenjahrbuch“, das an den Pforten der Betriebseingänge von Theatern ausliegt.

Abschluss

Die anerkannte duale Ausbildung (Betrieb und Schule) endet mit der IHK-Abschlussprüfung zum/zur Bühnenmaler/in bzw. -plastiker/in.

Nach oben

Aufbau der Ausbildung

Aufgaben und Arbeitsgebiet

Bühnenmaler und Bühnenplastiker haben vorrangig die Aufgabe, Konzeptionen von Bühnen – oder Szenenbildnern in zeichnerischer, malerischer oder plastischer Weise umzusetzen. Oft werden die Vorlagen überdimensional vergrößert. Der Bühnenmaler bereitet Untergründe auf verschiedenen Materialien vor und malt Dekorationen und Prospekte nach Vorlagen. Der Bühnenplastiker fertigt plastische Arbeiten aller Art an, die für den Ausstattungsbereich meist leicht sein müssen und daher z.B. aus Styropor oder Hartschaum geschnitzt werden. Auch alte und neue Kaschiertechniken sowie verschiedene Modellier - und Abformtechniken mit Gips, Ton, Papier und Kunststoffen gehören zu seinem Aufgabenbereich. Die Techniken und Stilrichtungen beider Berufe sind vielfältig, die Motive der Vorlagen entstammen allen Stilen und Kunstrichtungen. Als Fähigkeiten werden Teamfähigkeit, Begabung, räumliches Seh- und plastisches Vorstellungsvermögen, gute Farbsehtüchtigkeit, Ausdauer, Belastbarkeit und Konzentrationsfähigkeit vorausgesetzt.

Ausbildungsinhalte

Bühnenmaler und Bühnenplastiker lernen gemeinsam die Grundlagen des Berufs, im zweiten und dritten Ausbildungsjahr erfolgt die Spezialisierung in der eigenen Ausbildungsrichtung. Der Berufsschulunterricht findet in 2- 3 Wochenblöcken für insgesamt 12 Wochen im Jahr an der Louis - Lepoix - Schule Baden - Baden statt.
In den ersten beiden Jahren werden bühnenmalerische und bühnenplastische Grundkenntnisse vermittelt. Anschließend werden im dritten Jahr Spezialfertigkeiten der beiden Fachrichtungen Malerei oder Plastik gelehrt. Der bühnenmalerische Teil der Ausbildung beinhaltet das Erlernen des selbständigen Malens von anspruchsvollen Prospekten und Dekorationsmalereien nach Vorlage und eigenen kreativen Konzepten (Landschaft, Architektur, Porträt, figürliche Malerei, Anatomie) in den verschiedenen Stilrichtungen und Maltechniken auf unterschiedlichsten Malgründen.

Der bühnenplastische Teil der Ausbildung umfasst das Erlernen des selbstständigen Gestaltens von anspruchsvollen Plastiken nach Vorlage und eigenen kreativen Konzepten (anatomische Entwicklungen, historische Reliefs usw.) in den verschiedensten Stilrichtungen und Techniken mit unterschiedlichsten Materialien (z.B. Styropor, Ton, Gips, Stein, diverse Kunststoffe).Ferner sind Bestandteil der dreijährigen Ausbildung zum Bühnenmaler/in und -plastiker/in das Anfertigen von Freihandzeichnungen, Herstellen von Materialimitationen, Thermovervielfältigung, Modellieren und das Herstellen von Ornamenten, Logos, Schriften, Schildern, teilweise unter Einsatz digitaler Medien.

Bühnenmaler und -plastiker

  • entwickeln Gestaltungskonzepte
  • planen, kalkulieren und organisieren
  • fertigen techn. und künstl. Zeichnungen sowie Entwürfe und Modelle
  • bearbeiten Oberflächen und Untergründe
  • fertigen Schriften, Zeichen, Logos und Ornamente
  • achten auf Sicherheit, Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz

Bühnenmaler

  • mischen Farben und stimmen diese auf die Beleuchtung ab
  • fertigen Kopien und Imitationen
  • stellen Bühnen- und Szenenmalereien her

Bühnenplastiker

  • arbeiten in verschiedenen Techniken mit unterschiedlichen Werkstoffen
  • stellen plastische Elemente her
  • vervielfältigen plastische Elemente
  • kopieren und imitieren

Perspektiven

Einsatz im Theater, TV und in der Werbung

Die beiden Berufe Bühnenmaler und Bühnenplastiker sind sehr eng miteinander verwandt. Ihr Einsatzgebiet sind Ausstattungsbereiche im Theater, bei Film - und Fernsehanstalten, Messebau- und Ausstellungsfirmen, in der Werbung und der Dekorationsmalerei. Die Ausbildung dauert drei Jahre und findet im dualen System statt. Zwischen den Fachrichtungen Bühnenmalerei oder Bühnenplastik muss gewählt werden. Die Abschlussprüfung wird vor der Industrie - und Handelskammer abgelegt. Sie ist staatlich anerkannt. Eine Zusatzausbildung im zweiten Fachbereich ist nach Abschluss der zuerst gewählten Fachrichtung möglich. Darüber hinaus kann an unserer Schule die Zusatzqualifikation „Technisch – künstlerischer Bühnenmaler“ oder „Technisch – künstlerischer Bühnenplastiker“ erworben werden.
Der Berufsschulunterricht findet blockweise an der Louis - Lepoix - Schule Baden-Baden statt. Die Louis - Lepoix - Schule Baden-Baden verfügt gemeinsam mit der EurAka über alle technischen und künstlerischen Bedingungen, um einen effizienten und praxisnahen Unterricht zu gewährleisten.

Ansprechpartner

Louis-Lepoix-Schule
Tel: +49 7221 93 13 789
E-Mail: info@lls-bad.de
www.lls-bad.de

Downloads



Nächsten Info-Abend-Termin anzeigen

Persönliche Beratung

Termin:

14.09.2017 | 16:00 - 17:30 Uhr

Ort: EurAka Baden-Baden | Jägerweg 8
Hochschule HWTK | Breisgaustraße 19
76532 Baden-Baden
Themen:

Beratung zu den Aus- und Weiterbildungen an der Event-Akademie und Studienberatung zu den Studiengängen Bachelor of Science (B.Sc.) und Business Administration (B.A.) an der HWTK