Maskenbildner/in

Anmeldungen für das kommende Schuljahr nimmt dieLouis-Lepoix-Schule entgegen.

Voraussetzungen

Maskenbildner kann jede Person werden, die das 14. Lebensjahr erreicht hat und mindestens einen Hauptschulabschluss hat. Ein Mindestalter von 18 Jahren bei Ausbildungsbeginn wird jedoch empfohlen, da der Auszubildende bei abendlichen Veranstaltungen eingesetzt wird (Jugendarbeitsschutzgesetz). Eine abgeschlossene Friseurlehre erleichtert den Zugang zu einem Ausbildungsplatz.
Die Bewerber/innen sollten frei sein von Hautallergien, chronischen Rückenbeschwerden oder Erkrankungen der Atemwege.

Beginn & Dauer

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre und beginnt jeweils am 1. September. Wir bitten die Ausbildungsbetriebe, die Auszubildenden rechtzeitig schriftlich bei der Louis - Lepoix - Schule Baden-Baden anzumelden.

Fächer

Haararbeiten

  • Klassische und moderne Frisiertechniken
  • Haarersatz fertigen und gestalten
  • Kunst- und kulturgeschichtliche Bezüge

Schminken

  • Gesichter und Körperteile schminken
  • Glatzen anfertigen, anpassen und einschminken
  • Hygiene - und Arbeitsschutzmaßnahmen
  • Anatomie

Maskenherstellung

  • Masken zeichnen und modellieren
  • Masken kaschieren
  • Formenbau
  • Gesichtsplastiken
  • Geschäumte Masken und plastische Gesichtsteile anfertigen
  • Atemschutz und Entsorgungsvorschriften

Spezialeffekte gestalten

  • Nachgestaltung von Wunden und Narben
  • Hautveränderungen
  • Deformationen

Abschluss

Die Abschlussprüfung der IHK erfolgt nach drei Ausbildungsjahren mit dem anerkannten Berufsabschluss „Maskenbildner/in“.

Nach oben

Aufbau der Ausbildung

Duales Ausbildungsprinzip

Die erste Bundes-/Landesfachklasse wurde im Spätjahr 2002 (1. Ausbildungsjahr) an der EurAka Baden-Baden eingerichtet. Der uralte und bis heute unentbehrliche Beruf des Maskenbildners ist lange Zeit kein staatlich geregelter Ausbildungsberuf gewesen. Erst im Jahr 2002 wurde die bundesweit einheitliche, staatlich anerkannte Ausbildungsverordnung erarbeitet und verabschiedet. Die dreijährige Ausbildung wird nach dem dualen Prinzip durchgeführt, das heißt im Betrieb und in der Berufsschule. Für den schulischen Ausbildungsteil arbeitet die EurAka mit der Louis - Lepoix - Schule Baden-Baden zusammen. Der Unterricht findet auf dem Campus der EurAka statt. Die betriebliche Ausbildung kann in allen Betrieben der Kultur-, Medien-, Freizeit- und Veranstaltungsbranche absolviert werden, die die Ausbildungsvoraussetzungen erfüllen. Vom Theater bis zum Freizeitpark, von der Film- und Fernsehproduktion bis zum Festspielhaus sind verschiedenste, attraktive Ausbildungs- und Arbeitsorte möglich.

Wer kann und wer darf ausbilden

In allen Betrieben der Kultur-, Medien-, Freizeit- und Veranstaltungsbranche, die die Tätigkeitsfelder entsprechend dem Ausbildungsrahmenplan abdecken können. In der Regel sind dies Theater, Film- und Fernsehproduktionsbetriebe, Festspielhäuser, Freizeitparks sowie Unternehmen und Institutionen der Ausstattungs- und Veranstaltungsbranche und des Entertainments. Wer sich für die Ausbildung zum/zur Maskenbildner/in interessiert, sollte frühzeitig Kontakt zu möglichen Ausbildungsbetrieben aufnehmen und sich bewerben. Die EurAka bietet selbst keine Ausbildungsplätze an. Allerdings Adresslisten geeigneter Betriebe und Tipps bekommen Sie bei den zuständigen Kammern und Berufsverbänden.

Alle Betriebe, die die Tätigkeitsfelder entsprechend dem Ausbildungsrahmenplan anbieten können und in denen eine fachlich und persönlich geeignete Person mit Ausbildereignung zur Verfügung steht dürfen ausbilden. Die Ausbildereignung muss mit der jeweiligen IHK abgeklärt werden.

Perspektiven

Berufsaussichten

Die Absolventen der Ausbildung zum/zur Maskenbildner/in haben gute Berufsaussichten in allen erwähnten Branchen. Sie können als Angestellte oder Selbstständige tätig werden. Gerade auch für internationale Film- und Fernsehproduktionen werden selbständige Maskenbildner/innen als freie Mitarbeiter gesucht.

Aufgaben und Arbeitsgebiete

Maskenbildner / innen setzen bei Theater, Film oder Fernsehen die Konzepte der Ausstatter oder Kostümbildner um. Mit Frisuren und Make-up unterstützen sie Darsteller in ihrer Rollenfindung und Interpretation. Sie haben die Bereitschaft, sich Veränderungen und wachsenden Anforderungen zu stellen. Sie sind verantwortlich für die gestalterischen Arbeiten an Kopf und Körper. Spezialeffekte und Plastiken an Körper und Gesicht ergänzen die Aufgaben. Sie fertigen Masken u.a. aus Papier, Leder und Kunststoffen in verschiedenen Stilrichtungen an. Einfühlungsvermögen und die Bereitschaft, auf andere Menschen einzugehen, sind wichtige Voraussetzungen bei der Zusammenarbeit mit Künstlern. Künstlerische Begabung und handwerkliche Geschicklichkeit werden bei allen maskenbildnerischen Tätigkeiten verlangt. Maß / - und Spezialanfertigungen bestimmen die Werkstattarbeit des Maskenbildners. Teamfähigkeit und Kommunikationsfreude gehören zum Arbeitsalltag. Maskenbildner / innen reagieren mit Flexibilität auf wechselnde Arbeitsbedingungen. Bewegliche Arbeitszeiten, Wochenend- und Feiertagsarbeit sind im Theater - und Fernsehbetrieb selbstverständlich.

Ansprechpartner

Louis-Lepoix-Schule
Tel: +49 7221 93 13791
E-Mail: info@lls-bad.de
www.lls-bad.de



Nächsten Info-Abend-Termin anzeigen

Persönliche Beratung

Termin:

03.08.2017 | 16:00 - 17:30 Uhr

Ort: EurAka Baden-Baden | Jägerweg 8
Hochschule HWTK | Breisgaustraße 19
76532 Baden-Baden
Themen:

Beratung zu den Aus- und Weiterbildungen an der Event-Akademie und Studienberatung zu den Studiengängen Bachelor of Science (B.Sc.) und Business Administration (B.A.) an der HWTK